Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Login

Aktuelles

Revolution in der Fassadentechnologie

GSP® von iconic skin überzeugt bei Leistungswerten und Ästhetik

Gersthofen, 12. Oktober 2016. Die steigenden Anforderungen an die Energieeffizienz fordern für Neubauten bis zum Jahr 2021 den Standard eines Nullenergiehauses. Hinzu kommt, dass Fassaden neben Sonnen- und Klimaschutz vor allem auch ästhetische und wirtschaftliche Anforderungen erfüllen müssen. Diese Funktionen vereint nun das neue Glass Sandwich Panel GSP® von iconic skin. Darüber hinaus bietet es die Kombination transparenter und opaker Bauelemente, die zu einer hocheffizienten Warmfassade, einer Glas-Sandwich-Fassade, gefügt werden. Das Unternehmen präsentiert das Bauelement GSP® und dessen Adaptionsmöglichkeiten anderer Fassadensysteme auf der BAU 2017 in München.

Nachhaltige Gebäudehülle mit homogener Glasoberfläche

Das GSP®-Element ist mehrschichtig aufgebaut. Die 6 mm starke, vollflächig bedruckte TVG-Scheibe bildet die sichtbare Glasoberfläche. Durch ihre SG-Verklebung und ihre halterlose Befestigung entsteht eine Ganzglasoptik, die das homogene Erscheinungsbild des Baukörpers unterstreicht. Darunter liegt das Sandwich-Dämmelement, das je nach Stärke des Dämmkerns aus PUR oder mineralischer Dämmung einen minimalen U-Wert von 0,13 W/(m2K) erreicht. 

Die Glaselemente mit bis zu 16 Meter Länge werden horizontal oder vertikal montiert. Glasscheibe und Sandwichpaneel lassen sich bis zur endgültigen Verklebung zu einem GSP®-Element individuell anpassen. Somit kann GSP® auf die unterschiedlichsten baulichen Anforderungen reagieren, z. B. einen geforderten Glasüberstand bei einer verdeckt liegenden Attika. Vier Standardbreiten stehen zur Verfügung: 600, 900, 1.000 und 1.100 mm. Darüber hinaus können Paneelbreiten variabel gefertigt werden. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind ebenfalls vielfältig: Neben der keramisch bedruckten Glasoberfläche, die witterungsbeständig und kratzfest ist, stehen weitere Oberflächen wie Kunststein oder Faserplatten zur Verfügung. 

Die neue Fassadentypologie: Glas-Sandwich-Fassade

Das iconic skin-Entwicklerteam konzipierte GSP® systemoffen. Dadurch lassen sich intelligente Glas-Sandwich-Fassaden realisieren, in dem opake und transparente Fassadenelemente kombiniert werden. GSP® ist für verschiedene Tragkonstruktionen geeignet – bei der Skelettbauweise kann es als opakes Fassadenbauteil alle Vorteile nutzen. Aber auch als Dämmelement mit Glasoberfläche lässt es sich beim Massivbau einsetzen. GSP® findet innerhalb einer Structural-Glazing-Fassade, einer Loch- bzw. Fensterbandfassade oder einer Pfosten-Riegel-Fassade seine Anwendung. GSP® von iconic skin eröffnet damit eine hoch effiziente und wirtschaftliche Fassadenlösung für vielfältige Gebäudetypen, z. B. im Bereich Retail, Büro- und Hotelbau oder für Bildungseinrichtungen.

Erste Kooperationen, so mit dem Systempartner HUECK, werden im Januar 2017 auf der Weltleitmesse BAU 2017 in München vorgestellt. 

Serielle Fertigung - maßgeschneidert

Die Fertigungsanlage in Gersthofen produziert die Glas-Sandwich-Paneele schnell und kosteneffizient. Die einzelnen, maßgefertigten Komponenten werden in einem automatisierten Prozess präzise miteinander verbunden. Mit speziellen Transportgestellen wird GSP® liegend zur Baustelle transportiert. iconic skin stellt dem Metallbauer je nach Komplexität des Projekts und eigenem Erfahrungsschatz einen versierten Montage-Supervisor zur Seite. 

Für die bereits realisierten Bauvorhaben wurden Zustimmungen im Einzelfall erteilt. GSP® durchläuft zur Zeit das Verfahren zur Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung.

 

Mit GSP® lassen sich in Kombination mit herkömmlichen Fenster- und Fassadensystemen Glas-Sandwich-Fassaden realisieren.

Der Glasüberstand des GSP®-Elements ermöglicht den verdeckten Einbau des flächenbündigen Sonnenschutzes.

Die verdeckt liegende Befestigung und der Verzicht auf mechanische Sicherungen prägen das homogene Erscheinungsbild.